Restkarten für das Audorfer Bauerntheater

am .

audorfer bauerntheaterDas Audorfer Bauerntheater spielt heuer das Stück "1001 Nacht in Audorf".

Die beiden Vorstellungen am Samstag, den 17. Oktober und Freitag, den 23. Oktober sind leider schon ausverkauft.

Restkarten gibt es noch für die Vorstellungen am Mittwoch, 14. Oktober und Mittwoch, 21. Oktober bei der Glaserei März in Oberaudorf - Tel. 08033-1516.

Keltisch-Rätischer Handwerkermarkt am 10.10.2015 und 11.10.2015

am .

keltisch raetischer handwerkermarkt 2015

Am kommenden Wochendende, Samstag 10.10.2015 und Sonntag 11.10.2015 findet der erste Keltisch-Rätische Handwerkermarkt jeweils ab 10.00 Uhr im Kurpark Oberaudorf statt.

Es erwarten Sie am Samstag Vormittag unter anderem archäologische Vorträge von renommierten Experten sowie am Nachmittag Vorführungen von antikem Handwerk, wie zum Beispiel Bronzeguss, Glasperlendrehen, Salzsieden und vieles mehr.

Natürlich ist auch für unsere kleinen Gäste einiges geboten, unter anderem Bernsteinschleifen, Schnitzen, ein Tastsinnspiel sowie Stockbrot backen.

Für die musikalische Begleitung sorgt die Sängerin und Harfenspielerin Rairda an beiden Tagen jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr.

Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Oberaudorf, der Tourist-Information, dem Historischer Verein und Touta Nanto En. Der Eintritt ist frei.

Das Heimatmuseum im Burgtor ist ebenfalls an beiden Tagen von 14.00 - 18.00 Uhr geöffnet.

 

 

 

Archäologische Vorträge am Samstag, den 10. Oktober 2015

10.00 Uhr Begrüßung durch Bürgermeister Hubert Wildgruber
10.30 Uhr Dr. Walter Irlinger "Die vorgeschichtliche Nutzung der südbayerischen Alpentäler zwischen Inn und Saalach"
11.00 Uhr Dr. Walter Stefan "Der hallstattzeitliche Bronzehort von Fließ im Oberinntal" & "Bronze- und eiszeitliche Siedlungsspuren in Fließ"
11.30 Uhr Dr. Heiner Schwarzberg "Die Grabungen im hallstattzeitlichen Brandopferplatz bei Farchant" & "Das Phänomen der alpinen Brandopferplätze"
12.00 Uhr Christian Schäfer "Die Anfänge der Milchviehhaltung und die verschiedenen Formen der Milchkonservierung in vorgeschichtlicher Zeit"

Niederaudorfer Bauernmarkt am 03.10.2015

am .

Der Niederaudorfer Bauernmarkt findet am Samstag, den 03. Oktober, rund um den Dorfbrunnen in Niederaudorf von 10-15 Uhr statt.

Die Landwirte und ortsansässigen Hersteller bieten ihre feinen Produkte und Waren in kleinen Marktständen an, z.B. Käse, Brot, Honig, Marmeladen, Obst, Schnäpse und Liköre. Außerdem können Klosterarbetien, Holzschnitzereien und Trachtenstoffe bestaunt und natürlich auch erworben werden.

Die Landfrauen versorgen die Besucher mit frischen Schmalznudeln, Kuchen und einem Tasserl Kaffee.

Einweihung der neuen Bergrettungswache in Oberaudorf am 03.+04.10.2015

am .

flyer A5 einweihung neu zeichenwege kleinMit großer Vorfreude sehen die Bergretter der Fertigstellung des Gebäudes entgegen vor allem weil neben viel Eigenleistung auch noch viele Einsätze zu bewältigen waren.

Nach gut einem Jahr Bauzeit ist es endlich bald soweit - am Wochenende des 3. und 4. Oktobers feiern die örtlichen Bergretter die Einweihung des so lang ersehnten Eigenheims. Die letzten Arbeiten an und im Gebäude wurden mit Hochdruck und weiterhin viel eigenem Engagement der Bergwachtmitglieder ausgeführt. Ziel war es, noch vor der offiziellen Einweihungsfeier, das Gebäude „in Betrieb“ zu nehmen um so für mögliche Einsätze bereits in der neuen Wache gerüstet zu sein.

In den Sommermonaten Juni bis August standen vor allem die Arbeiten an den Außenanlagen im Fokus. Mit ungebrochenem Elan und Fleiß gingen dabei alle Mitglieder an die Arbeit. So wurden Stromleitungen verlegt, Randsteine gesetzt und die Parkplätze gepflastert, Rasen gesät und die Parkplatzentwässerung vorbereitet. Parallel dazu wurden im Gebäude die Böden verlegt, Türen eingebaut, Lampen montiert und bereits mit der Ausstattung der Räumlichkeiten begonnen.

Im letzten Monat vor der Einweihung hieß es nochmal für alle die Ärmel hochzukrempeln. So standen noch die Fertigstellung des Hubschrauberlandeplatzes, die Asphaltierung der Hoffläche, zahlreiche Ausbesserungs- und Einstellarbeiten sowie die Reinigung des Gebäudes an. Gleichzeitig galt es aber auch noch, die Einweihungsfeierlichkeiten zu planen und zu organisieren.

Dabei mussten die Arbeitseinsätze in den vergangenen Monaten immer wieder für Bergrettungseinsätze unterbrochen werden, was den ursprünglichen Zeitplan gehörig durcheinander wirbelte. Denn die originäre Aufgabe der Bergretter ruhte nicht während der Bauphase. So waren seit April mehr als 40 Einsätze in den heimischen Bergen zu bewältigen was zusätzlich ein hohes Maß an Einsatzkraft der ehrenamtlichen Retter forderte.

Trotz aller Strapazen der einjährigen Bauzeit sowie der vorausgegangenen, mehrjährigen Planung sind sich alle einig, berichtet stolz Bereitschaftsleiter Florian Lotter: „Der Neubau war wichtig für die Zukunft der Bergrettung im Inntal und bietet uns erstmalig eine eigene Heimat. Die Anforderungen an das Gebäude, die wir zu Beginn der Planungen aufgestellt haben, konnten vollständig erfüllt werden. Jetzt muss sich die Bergrettungswache in der Praxis bewähren, doch die Vorzüge liegen bereits jetzt auf der Hand.“

Die strategisch günstige Lage in der Mitte des Dienstgebietes ermöglicht kurze Anrückzeiten der Einsatzkräfte zur Bergrettungswache sowie kurze Anfahrtszeiten zu den Haupteinsatzgebieten an Brünnstein, Gießenbach und Hocheck. Zudem stehen künftig ausreichend Parkplätze vor der Wache und in unmittelbarer Umgebung für die Einsatzkräfte zur Verfügung. Der Landeplatz direkt vor dem Gebäude ermöglicht eine unkomplizierte Einbindung von Hubschraubern in den Einsatzablauf. Für Rettungsgerät, medizinisches Equipment und Einsatzfahrzeuge stehen künftig drei beheizbare Garagen zur Verfügung. In der Einsatzzentrale und im angegliederten Besprechungsraum erhalten die Bergwacht-Einsatzleiter nun endlich die notwendigen Räumlichkeiten mit der dafür erforderlichen technischen Ausstattung um auch schwierige Bergrettungseinsätze entsprechend zu koordinieren. Der Schulungsraum im Obergeschoss bietet die erforderliche Infrastruktur um Aus- und Fortbildungsveranstaltungen adäquat durchführen zu können. Zudem steht den Funktionsträgern im Obergeschoss noch ein Büro für alle anfallenden Verwaltungsarbeiten zur Verfügung. Als Mittelpunkt des Gebäudes soll im Treppenhaus noch eine Übungs- und Kletterwand installiert werden. Dies wurde, wie die Beschaffung neuer Schulungsraummöbel und diverser Ausstattung, aus Kostengründen noch nicht realisiert.

Derzeit fehlen noch ca. 20.000.- Euro um diese Maßnahmen umsetzen zu können. Dabei hoffen die Bergretter noch einmal auf Unterstützung der heimischen Bevölkerung und Geschäftswelt, der beiden Gemeinden Oberaudorf und Kiefersfelden sowie von Freunden und Gönnern der Bergwacht.

An dieser Stelle gilt der Dank der Bergwacht allen, die sich bisher materiell, finanziell oder mit ihrer persönlichen Arbeitsleistung eingebracht haben. Dies gilt insbesondere für die beiden Gemeinden, den Spendern und Förderern sowie den Baufirmen und Handwerkern.

Programm Einweihungswochenende 03.-04.10.2015

Im Rahmen des Einweihungswochenendes wird neben der neuen Bergrettungswache ein Bierzelt aufgestellt. Am Samstag, 3. Oktober besteht ab 15 Uhr die Möglichkeit, das Gebäude am „Tag der offenen Tür“ zu besichtigen. Ab 18 Uhr beginnt der Bierzeltbetrieb, der ab 19 Uhr durch „Die Karolinenfelder“ musikalisch umrahmt wird. Bei Stimmungsmusik, Brotzeiten und Bier wollen die Bergretter die geleistete Arbeit gemeinsam mit der Bevölkerung feiern.

Am Sonntag, 4. Oktober beginnt um 10 Uhr das Familienfest mit einem interessanten Rahmenprogramm rund um das Thema „Bergrettung“. Die Bergwacht präsentiert dabei die neue Bergrettungswache, Einsatzfahrzeuge, Hubschrauber, Rettungsgerät und Spezialeinsatzausstattung und zeigt in Vorführungen deren Handhabung. Kletterwand, Hüpfburg, Biertragerlstapeln und weitere Attraktionen laden zum Selbermachen und Ausprobieren ein. Zum Bierzeltbetrieb spielt ab Mittag die Sensenschmied Musikkapelle Mühlbach zur Unterhaltung auf.

Die Bergwacht Oberaudorf-Kiefersfelden freut sich auf zahlreiche Besucher beim Einweihungswochenende in Oberaudorf!

5-Berge Wintersaisonkarte ab 01.10.2015 gültig

am .

Jetzt günstige Vorverkaufspreise. Jetzt kaufen, Vorteile sofort nutzen.

So lautet das Motto des 5-Berge&Co Winter- und Freizeittickets im Rosenheimer Land mit Partnergebiet in Tirol. Unter einheimischen Wintersportfans ist der Saisonkartenverbund zwischen den Ski- und Rodelgebieten , Oberaudorf-Hocheck, Wendelstein , Kampenwand, Hochfelln und Kössen ein längst etabliertes Produkt. „Damit der Saisonkarten-Inhaber die Herbstwanderzeit noch voll ausnutzen kann, ist das Ticket heuer erneut schon ab 1. Oktober bei allen fünf Bergbahnen gültig – ein unschlagbares Argument zum frühzeitigen Kauf unserer 5-Berge-Wintersaisonkarte“, so Hannes Rechenauer, Geschäftsführer des Skigebiets Hocheck-Oberaudorf und Sprecher der Saisonkartenkooperation.

Für Abwechslung im Winter 2015/2016 sorgen dabei wieder die in der Karte integrierten Freizeitangebote: Gegen Vorlage des 5-Berge&Co-Tickets darf man vom 1.12.15 bis 29.2.16 das Innsolabad in Kiefersfelden sowie die Eislauffläche Hallo Du in Ebbs gratis benutzen. Bei der Chiemseeschifffahrt in Prien, dem Waldseilgarten in Oberaudorf, der Kletterhalle in Rosenheim und dem Citydome Kino in Rosenheim gibt es - genau wie bei der Therme Bad Aibling - einen spürbaren Rabatt.

Auch im kommenden Winter garantiert diese Saisonkarte darüber hinaus freie Fahrt bei Kooperationsgebieten in den USA, der Schweiz sowie in Spanien.

Die Saisonkarte ist natürlich auch wieder im Abendbetrieb am Hocheck gültig.

Bei den Alpenplus-Partnergebieten (u.a. Sudelfeld) erhalten alle 5-Berge-Saisonkarten-Inhaber wieder 50 % Rabatt auf den normalen Tageskartenpreis in der jeweiligen Tarifgruppe.

Bis zum 15.Dezember 2015 gelten die günstigen Vorverkaufspreise, z.B:

Kinder (Jahrgang 2001-2009)  149,-- €
Jugend, Studenten, Senioren  239,-- €
Erwachsene  279,-- €
Familien  599,-- €

Alle Infos zu den Leistungen sowie Tarifen finden Sie im Internet unter www.5-Berge.com

Die Karten können während der Betriebszeiten der Hocheck Bergbahnen an der Kasse erworben werden.

LUEGSTOCK Festival am 05.09.2015 abgesagt

am .

Liebe Festivalfans,

leider muss LUEGSTOCK 2015 am 05.09.2015 abgesagt werden - es gibt auch keinen Ausweichtermin :-(

Die schon erworbenen Karten (Hard Tickets) können in der Tourist-Information Oberaudorf bis zum 30.09.2015 zurückgegeben werden.

Die Karten, die über München Ticket gekauft wurden, können bei der Vorverkaufsstelle, bei der sie erworben worden sind zurück gegeben werden.

Ein Zeichen für die Urlaubsregion Sudelfeld gesetzt

am .

foerderbescheid sudelfeld 03Bei der Scheckübergabe strahlten sie vor malerischer Kulisse vor dem Wendelstein mit der Sonne um die Wette: Harry Gmeiner (Sprecher der Vereinigten Liftbetriebe Sudelfeld), Egid Stadler (Geschäftsführer der Vereinigten Liftbetrieb Sudelfeld), Ilse Aigner (Wirtschaftsministerin Bayern), Klaus Stötter (Landtagsabgeordneter Rosenheim), Georg Kittenrainer (1. Bürgermeister Bayrischzell) und Hubert Wildgruber (1. Bürgermeister Oberaudorf)

"Ich bin heute hier, um für die Urlaubsregion Sudelfeld ein Zeichen zu setzen und für die bayerische Alpenregion insgesamt als Tourismusstandort eine Lanze zu brechen." Das betonte Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner bei einem Termin auf dem Sudelfeld. Zusammen mit dem Rosenheimer Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner übergab sie einen symbolischen Scheck in Höhe von 3,1 Millionen Euro.

Mit dieser Summe fördert der Freistaat die Modernisierung des Skigebiets Sudelfeld. Den Bau des Sessellifts unterstützt Bayern mit 2,4 Millionen Euro über das Bergbahn Förderprogramm, die Beschneiungsanlagen über die regionale Wirtschaftsförderung mit 700.000 Euro.

"Der Tourismus ist für die Alpenregion ein überlebenswichtiger Wirtschaftszweig, an dem viele Arbeitsplätze und Existenzen hängen", so Aigner. Deshalb können man sich in den bayerischen Tourismusgebieten keine Zögerlichkeiten leisten.

Textquelle: Oberbayerisches Volksblatt (Ausgabe 27.08.2015)

Fotos: Tourist-Information Oberaudorf / Yvonne Tremml

 

Fest am Dorfweiher am 14.08. + 15.08.2015

am .

Zum Fest am Dorfweiher lädt der Trachtenverein "D`Luegstoana" Oberaudorf. Es beginnt heute, Freitag, den 14.08.2015 um 18 Uhr mit der "Sauboch-Musi".

Am Samstag, den 15.08.2015 findet im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Oberaudorf ab 14 Uhr der bayerische Spielenachmittag für Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren statt. Auf dem Plan stehen Kegelscheiben, Stelzen gehen, Biertragl stapeln, Bierkrug weitwerfen und vieles mehr. Ab 18 Uhr sorgen die "Ausrangierten" für musikalische Unterhaltung und zwischendurch gibt es immer wieder Auftritte mit Trachtentänzen und Schuhplattlern der "Audorfer Trachtler".

Für Getränke und Brotzeiten ist gesorgt.

 

08.-20.08.2015: Bilderausstellung "In memoriam Max Arbinger"

am .

ausstellung bild 01Die vom Historischen Verein Audorf e.V. organisierte Ausstellung "In memoriam Max Arbinger" widmet sich dem künstlerischen Wirken des im letzten Jahr unerwartet verstorbenen 1. Vorstandes des Vereins.

Zu besichtigen sind Aquarelle aus der Oberaudorfer Umgebung in der Schulturnhalle im Oberfeldweg.

Die Ausstellung ist täglich im Zeitraum vom 08.-20.08.2015 von 15.00 - 18.00 Uhr geöffnet, sonntags zusätzlich von 10.00 - 12.00 Uhr.

Der Historische Verein Audorf e.V. freut sich über Ihren Besuch.

 

 

Vita MAX ARBINGER

* 23. März 1928 + 30. März 2014


Am 23. März 1928 wurde Max Arbinger als Sohn der Gastwirtsleute Max und Thekla Arbinger in Zwiesel im Bayerischen Wald geboren. Dort verbrachte er seine Kindheit und ging zur Schule. Mit 10 Jahren kam er ins Internat nach Straubing und konnte nach Ende des Krieges sein Abitur ablegen.

Nach Abschluss seines Lehramt-Studiums begann er als junger Lehrer an Schulen in der Hallertau, im Bayerischen Wald, in Mühldorf und Waldkraiburg.

1965 wurde er an die Volksschule Oberaudorf versetzt. Hier heiratete er 1966 seine Frau Ingrid, 1968 kam Sohn Michael zur Welt. 1968 übernahm Max Arbinger die Leitung der Schule in Oberaudorf und war bis zu seiner Pensionierung 1991 ihr Rektor.

Neben seiner Schultätigkeit engagierte sich Max Arbinger als Gemeinderat, Ortswaisenrat, Sänger bei der Liedertafel, Verfasser von Wanderführern und bei Aufbau und Betreuung des Burgtor-Museums. Von der Gründung des Historischen Vereins Audorf 1989 an war er bis zu seinem Tod dessen 1. Vorsitzender und hat den Verein entscheidend geprägt.

Für sein großes ehrenamtliches Engagement zum Wohle des Dorfes verlieh ihm die Gemeinde Oberaudorf 2012 die Bürgermedaille.

Die ganz große Passion im Leben von Max Arbinger aber war die Malerei, der er sich vielseitig und unermüdlich bis zuletzt widmete. Seine Arbeiten zeigen uns den akribischen Beobachter seines Umfeldes, der seine Eindrücke mit großer Meisterschaft festzuhalten verstand. Insbesonders in seinen Aquarellen spiegelt sich die Liebe zur Natur und den Bergen seiner Wahlheimat Oberaudorf wider.

 

Tourist Information Oberaudorf  |  Kufsteiner Str. 6  |  83080 Oberaudorf  |  Telefon +49 (0) 8033 - 30120